Brand in Templin:

Mann entkommt knapp den Flammen

Vier Uhr am Dienstagmorgen: Eine Wohnung in Templin brennt. Doch der Besitzer befindet sich zu diesem Zeitpunkt nicht darin.

Völlig zerstört: Die Küche nach dem Brand.
Horst Skoupy

Glück im Unglück hatte wohl der Mieter einer Wohnung in der Templiner Bahnhofstraße am Dienstagmorgen. Als seine Wohnung gegen vier Uhr in Flammen aufging, befand er sich - aus welchen Grund auch immer - außerhalb der Wohnräume.

Eine Nachbarin hatte den Qualm aus der Wohnung des Mannes bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Zunächst vermuteten Anwohner, dass sich noch weitere Personen in dem Hausanbau befanden. Die Helfer der Feuerwehr konnten jedoch schnell Entwarnung geben. Ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, fanden sie in der Wohung niemanden mehr vor. Den Brand brachten sie schnell unter Kontrolle.

Vorsorglich brachten Rettungskräfte den Mieter der Wohnung zur Untersuchung ins Krankenhaus. Das Haus ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar.
 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung