Geburten:

Marie, Sophie und Lea besonders beliebt

Zurückgegangen ist im vergangenen Jahr nicht nur die Zahl der Hochzeiten in Templin, sondern auch die der Kinder, die im Krankenhaus das Licht der Welt erblickten: 210 Mädchen und Jungen sorgten mit ihrer Ankunft für Freude in ihren Familien.

Alina, Meta Knaak erblickte am 30. Dezember 2013 das Licht der Welt im Templiner Sana Krankenhaus. Sie ist das 210. Baby, das dort im vergangenen Jahr geboren wurde.
Michaela Kumkar Alina, Meta Knaak erblickte am 30. Dezember 2013 das Licht der Welt im Templiner Sana Krankenhaus. Sie ist das 210. Baby, das dort im vergangenen Jahr geboren wurde.

2012 waren es 275. "Das liegt mit Sicherheit daran, dass junge Leute abgewandert sind, was sich auch an der Einwohnerzahl der Stadt Templin bemerkbar macht. 2012 lebten hier 16 222 Menschen, Ende 2013 15 995", so der Standesbeamte Frank Fischer. Er weiß natürlich auch, welche Vornamen die frisch gebackenen Eltern für ihren Nachwuchs ausgesucht haben „Bei den Mädchen waren Marie, Sophie und Lea besonders beliebt“, verrät Frank Fischer nach einem Blick in die Statistik. Mütter und Väter, die sich über die Geburt eines Sohnes freuten, entschieden sich häufig für Emil, Oskar und Joel. 1115 der 2013 geborenen Kinder erhielten einen Vornamen, 76 zwei. 16 Mädchen und Jungen haben drei Vornamen, zwei Kinder sogar mehr als drei.