Baustart am Montag:

Marode Straße wird saniert

Seit Jahren müssen die Ahrensdorfer mit Lärmbelästigungen leben, weil die Straße in ihrem Ort kaputt ist. Das soll sich jetzt ändern.

Weil die kaputte Straße mit viel Lärmbeeinträchtigungen einhergeht, haben die Anwohner schon ein Tempolimit erwirkt
Sigrid Werner Weil die kaputte Straße mit viel Lärmbeeinträchtigungen einhergeht, haben die Anwohner schon ein Tempolimit erwirkt

Darauf haben die Ahrensdorfer schon lange gewartet. Endlich wird die Petersdorfer Straße in dem Templiner Ortsteil neu gebaut. Wie aus der Stadtverwaltung zu erfahren war, beginnen die Bauarbeiten am kommenden Montag. Allerdings werden zunächst noch keine großen Baumaschinen anrücken. "Bis zum 31. Juli finden vorbereitende Arbeiten statt", so Thekla Seifert, Fachbereichsleiterin in der Stadtverwaltung. So sollen Baumstubben gefräst und Schächte begutachtet werden. 

Bei aller Freude über den Baubeginn müssen sich die Ahrensdorfer aber auch auf Einschränkungen einrichten. Dazu gehören Tagesbaustellen und kurzzeitige Sperrungen. Vom 1. bis 18. August wird dann unter Vollsperrung gebaut. Dann wird eine Umleitung über Petersdorf und Milmersdorf eingerichtet.

Die Straße ist im Ort in die Jahre gekommen, ihr Zustand ist schlecht. Sie besteht die Straße zum Teil aus Betonplatten, deren Verbundstellen sich verschoben haben und porös geworden sind. Damit einher gehen derzeit noch erhebliche Lärmbelästigungen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung