Freiwilliges Ökologisches Jahr:

Nach dem Abi kein Plan - jetzt ein "Öki"

Eigentlich ist er gar kein "Öki", sagt Christian Singer. Dennoch absolviert er ein Freiwilliges Ökologisches Jahr an der Aktiven Naturschule. Und siehe da, er findet den Beruf, den er nun studiert...

Christian Singer hat es für ein Praktikum in seine Heimatstadt zurückgezogen. Der Student gestaltet das Außengelände an der Aktiven Naturschule in der Röddeliner Straße mit.
Michaela Kumkar Christian Singer hat es für ein Praktikum in seine Heimatstadt zurückgezogen. Der Student gestaltet das Außengelände an der Aktiven Naturschule in der Röddeliner Straße mit.

Der 23-jährige Templiner Christian Singer studiert im fünften Semester an der Fachhochschule Naturschutz und Landnutzungsplanung. Das ist sein Ding, weiß der junge Mann. Sein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ), das er an der Aktiven Naturschule in Templin absolvierte, kam ihm bei der Berufswahl gut zu pass. In doppelter Hinsicht. „Nach dem Abi hatte ich noch keinen richtigen Plan, was ich eigentlich machen soll. Studieren oder nicht, das war unter anderem die Frage“, erinnert sich Christian Singer.

Er entschloss sich, ein FÖJ einzulegen, sozusagen als Orientierungsphase. „Obwohl ich eigentlich gar kein richtiger ‚Öki‘ bin. Aber darum geht es in diesem freiwilligen Dienst auch nicht in erster Linie.“ Vielmehr steht dabei im Vordergrund, dass sich junge Leute ein Jahr lang ausprobieren, lernen und entdecken, wo ihre Stärken liegen. An der Naturschule - damals noch am Standort an der Friedericke-Krüger-Straße - legte Christian gemeinsam mit Kindern den dortigen Schulgarten an. Zu diesem praktischen Einsatz gehörten sechs Seminare über ökologischen Themen, unter anderem zu erneuerbaren Energien. „Ich habe dort gelernt, Verantwortung zu übernehmen“, bricht er eine Lanze für das FÖJ.

Jetzt ist Christian Singer wieder in Templin für sein Praxispraktikum im Rahmen seines Studiums. Bis Februar wird der junge Mann alle Hände voll zu tun haben, Gestaltungs- und Begrünungspläne für das Außengelände der Naturschule zu entwickeln. Jetzt am neuen Standort in der Röddeliner Straße.