Stadtsee verschmutzt:

Ölfilm sorgt für Feuerwehreinsatz

Kleine Ursache, große Wirkung. Ein Bootsführer verlor etwas Benzin. Ein anderer hat es gesehen, und schon waren Blaulichter auf dem Wasser.

Kurz vor der Templiner Schleuse war der Verursacher für den Ölalarm auf dem Eichwerder gefunden.
Horst Skoupy Kurz vor der Templiner Schleuse war der Verursacher für den Ölalarm auf dem Eichwerder gefunden.

Augenzeugen haben am Montagnachmittag wegen eines Ölfilms auf dem Templiner Stadtsee die Feuerwehr alarmiert. Sie beobachteten, wie ein Bootsführer mit Barnimer Kennung an einem Steg auf dem Eichwerder Benzin verlor und dennoch weiterfuhr. Die Ölspur breitete sich sofort auf dem Stadtsee aus.

Die Helfer der Templiner Wehr brachten ihr Feuerwehrboot zu Wasser, doch ein aufwendiger Einsatz blieb ihnen erspart. „Nach Aussage des Bootsführers ist ungefähr eine halbe Tasse Sprit ausgelaufen. Eine solche Menge ist viel zu gering, als dass wir sie aufnehmen können“, erläuterte Einsatzleiter Stefan Hennig. Zumal die Bewegungen der Boote auf dem Eichwerder dafür gesorgt hatten, dass sich der Ölfilm schnell verteilte.

Die Feuerwehrleute sorgten dafür, dass der Verursacher an den Steg zurückkehrte. Er war in Richtung Schleuse gefahren. Die Kameraden informierten die Beamten der Wasserschutzpolizei, die die Personalien des Bootsführers aufnahmen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung