Hundehaufen-Ärger:

Ordnungsstreife stellt "Tütchenfrage"

Weg mit dem Dreck: In Templin wird jetzt kontrolliert, ob Hundebesitzer auch die Haufen ihres Vierbeiners beseitigen können.

Martina Reimann mit ihrem Hund Lenny.
Michaela Kumkar Wenn Martina Reimann mit ihrem Hund Lenny unterwegs ist, hat sie eine Tüte für den Fall der Fälle immer dabei. Christopher Zahl, Mitarbeiter im Ordnungsamt, hat nichts zu beanstanden.

Hundekot auf Gehwegen und öffentlichen Plätzen ist ein Daueraufreger in Templin.  Damit das aufhört, fragen Mitarbeiter des Templiner Ordnungsamtes Hundebesitzer, ob sie beim Gassigehen auch an die Tüte für die Hinterlassenschaft ihres Vierbeiners gedacht haben. Für etliche Templiner ist das eine Selbstverständlichkeit, aber eben nicht für alle. Diejenigen zu erwischen, die den Dreck einfach liegen lassen, ist schwierig.