:

Ortsvorsteher wirft das Handtuch

Annenwaldes Bürger sind unzufrieden mit ihrem Ortsbeirat. Jetzt will das Oberhaupt des Dorfes sich den undankbaren Job offensichtlich nicht mehr antun.

In Annenwalde forderte eine Bürgerinitiative die Auflösung des Ortsbeirates durch einen Bürgerentscheid. Jetzt steht eine Neuwahl steht an.
Sigrid Werner In Annenwalde forderte eine Bürgerinitiative die Auflösung des Ortsbeirates durch einen Bürgerentscheid. Jetzt steht eine Neuwahl steht an.

Eine Bürgerinitiative im Templiner Ortsteil Annenwalde hat einen Bürgerentscheid zur Auflösung des Ortsbeirates gefordert. 71 Einwohner unterstützten die Forderung. Jetzt zog Ortsvorsteher Andreas Linde die Konsequenz: Er erklärte dem Bürgermeister Templins in einem Schreiben seinen Rücktritt zum 30. Juni dieses Jahres - ohne Angabe von Gründen, wie Fachgebietsleiterin Ute Stahlberg auf Nachfrage bestätigte.

Weil damit nur noch einer von drei Ortsbeiratsmitglied aktiv ist, muss innerhalb von fünf Monaten eine Neuwahl des Ortsbeirates stattfinden. Bis dahin vertritt Templins Bürgermeister Detlef Tabbert den Ortsteil. Verfügungsmittel des Ortsbeirates, mit denen auch Dorf- und Erntefeste finanziert werden könnten, liegen damit auf Eis.