Wohin bloß mit dem Auto?:

Parkplätze sind rar im Wohngebiet

Viel Platz ist nicht in der Templiner Parisiusstraße. Wenn dort auch noch Autos abgestellt werden, wird es richtig eng.

Wenn in dieser Situation auch noch Fußgänger auf der Parisiusstraße unterwegs sind, wird es eng.
Michaela Kumkar Wenn in dieser Situation auch noch Fußgänger auf der Parisiusstraße unterwegs sind, wird es eng.

Wenn der Templiner Hans-Peter Fettig mit dem Auto nach Hause fahren will – er wohnt in der Fürstenberger Straße – dann ist er oft auch auf der Parisiusstraße unterwegs. Und genau dort gibt es ein Problem: Viele Autos parken direkt auf der Straße. Das ist zwar erlaubt, aber trotzdem ungünstig, weil die Fahrbahn sehr schmal ist, finden Anwohner. So bleibt nicht nur wenig Platz für den Gegenverkehr.

Richtig gefährlich wird es im unteren Bereich der Straße, wo es keinen Gehweg gibt. Fußgänger müssen also auf der Fahrbahn laufen.Was kann die Stadt zur Entspannung der Parksituation tun? Offenbar nicht viel, wie es aus dem Rathaus heißt.

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!