Expertenrunde:

Pflanzengift sorgt für Gesprächsstoff

Wie gefährlich ist das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat? Diese Frage steht bei einer Informationsveranstaltung in Templin am Freitag im Mittelpunkt. 

Die EU-Kommission will das umstrittene Pestizid Glyphosat erneut genehmigen. Welche Auswirkungen das Pflanzengift haben könnte, darüber wird in Templin am Freitag gesprochen.
Patrick Pleul Die EU-Kommission will das umstrittene Pestizid Glyphosat erneut genehmigen. Welche Auswirkungen das Pflanzengift haben könnte, darüber wird in Templin am Freitag gesprochen.

Ist Glyphosat krebserregend? Wie viel Schaden kann es anrichten, wenn es auf die Böden in der Uckermark ausgetragen wird? Der Kreisverband Uckermark der Partei Bündnis 90/Die Grünen will am Freitag, dem 20. Mai, über das Pflanzengift Glyphosat diskutieren. Die Informations- und Diskussionsveranstaltung beginnt um 19 Uhr im Historischen Rathaus Templin. Eingeladen sind der Kreisbauernverband, der Bauernbund, Imker, Stadtverordnete und Gemeindevertreter aus Templin und der Gemeinde Boitzenburger Land sowie interessierten Bürger.

Als Experten zu Gast sind Bundestagsabgeordneter Harald Ebner, Sprecher der Grünen für Gentechnik und Bioökonomiepolitik, Toxikologin Anita Schwaier und Dietmar Näser vom Büro für Bodenfruchtbarkeit und Direktsaat Grüne Brücke.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

nachdem eine Spende von Monsanto i.H.v. 500000€ an den Studienleiter der WHO gezahlt wurde ist festgestellt worden, das Glyphosat doch nicht krebserregend ist. Ein Schelm der böses dabei denkt. Quelle: The Guardian