Rettung für ein Denkmal?:

Pläne für Jugendherberge werden konkreter

Noch gibt es in Templins Bürgergarten nur ein paar unansehnliche Ruinen. Doch nach ersten Ideen könnte dort eine Unterkunft für junge Menschen mit 130 bis 150 Betten entstehen.

Die Hyparschale steht unter Denkmalschutz.
Birgit Bruck Die Hyparschale steht unter Denkmalschutz.

Eine positive Resonanz fanden Pläne des Deutschen Jugendherbergswerks, in Templin am Bürgergarten eine Jugendherberge zu errichten und zu betreiben. Drei entsprechende Varianten wurden einer öffentlichen Arbeitsgruppe vorgestellt und teilweise kontrovers diskutiert. Die Entwürfe gehen davon aus, unter Einbeziehung des denkmalgeschützten Gebäudes der sogenannten Hyparschale "qualitativ hochwertige und barrierefreie Beherbergungsmöglichkeiten in einem guten Preis-Leistungsverhältnis für Jugendlichen, junge Familien und Menschen mit Handicap" zu errichten.

Der benachbarte Standort des ehemaligen FDGB-Ferienheims "Salvador Allende", das in diesem Jahr abgerissen worden war, soll nach dem Wunsch der Arbeitsgruppe eine Grünanlage bleiben. Kritiker der Jugendherbergsidee sprachen sich dafür aus, auch das Gebiet um die Hyparschale zum Park zu machen.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung