:

Pläne für neuen Parkplatz sind spruchreif

In Templins Innenstadt sein Auto abzustellen, ist manchmal eine Qual. Durch zusätzliche Stellflächen soll die angespannte Situation jetzt verbessert werden.

Hier soll in Templin ein neuer Parkplatz entstehen.
Michaela Kumkar Hier soll in Templin ein neuer Parkplatz entstehen.

Besonders dienstags und mittwochs ist es in der Templiner Innenstadt schwierig, einen freien Parkplatz zu finden. Dann ist Wochenmarkt in der Stadt, vorhandene Kapazitäten sind schnell erschöpft. Das haben Untersuchungen ergeben, die die Stadtverwaltung in Auftrag gegeben hat. Kritik von Bürgern gibt es deswegen schon seit Längerem.

Jetzt will die Stadt einen neuen Parkplatz bauen. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Berliner Tor soll eine Grünfäche umgestaltet werden. „Baubeginn ist für 2017 geplant“, so Marcus Thiedig, Mitarbeiter der städtischen Bauverwaltung. Gegenwärtig ist im Gespräch, auf dem Areal 31 Stellflächen für Autos zu schaffen. So hätten Einheimische und Gäste der Stadt die Möglichkeit, durch das Tor schnell zu Fuß zum Marktplatz zu kommen. Außerdem könne man auf diese Weise auch zur Belebung der Berliner Straße als Geschäftsstraße beitragen.