Vor der Grenze gestoppt:

Polizei schnappt Motorraddieb

Auf Motorräder der Marke Kawasaki Ninja sind viele Bikerfans ganz heiß. Ein junger Mann hat sich jetzt die Finger daran verbrannt.

Kurz vor der Grenze in der Oderstadt Schwedt fischte eine Zivilstreife der Polizei einen Transporter mit einem gestohlenen Motorrad aus dem Verkehr.
Jens Wolf Kurz vor der Grenze in der Oderstadt Schwedt fischte eine Zivilstreife der Polizei einen Transporter mit einem gestohlenen Motorrad aus dem Verkehr.

Einen guten Riecher bewies eine Zivilstreife in Schwedt. Auf der Brückenstraße kurz vor der Grenze stoppten die Beamten am Dienstagmorgen einen polnischen Kleintransporter. Bei der Kontrolle der Ladefläche entdeckten sie ein Motorrad mit deutschem Kennzeichen. Fast schien es, als würde der 24-jährige Pole am Steuer die Kontrolle unbeschadet zu überstehen, denn die Kawasaki Ninja stand nicht in Fahndungsliste der Polizei.

24-Jähriger muss mit auf die Wache

Doch dann nahmen die Beamten mit dem Halter der Maschine Kontakt auf. Der überprüfte daraufhin seinen Fuhrpark und musste feststellen, dass die Maschine verschwunden war. Die Polizisten nahmen den 24-Jährigen mit auf die Wache. Sowohl das Motorrad als auch der Transporter wurden sichergestellt. Die Soko Grenze ermittelt in dem Fall.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!