Das Fest kann kommen:

Pracht-Tanne ziert den Marktplatz

Nur noch wenige Wochen, dann ist Weihnachten. Zeit also, die Kurstadt zu schmücken. Da darf eine Tanne natürlich nicht fehlen. Die wurde nun mit schwerer Technik aufgestellt.

Die zwölf Meter hohe Colorado-Tanne steht seit Donnerstagvormittag. Am Abend soll sie geschmückt werden.
Uwe Werner Die zwölf Meter hohe Colorado-Tanne steht seit Donnerstagvormittag. Am Abend soll sie geschmückt werden.

„Wir wohnen inzwischen seit zwölf Jahren auf diesem Grundstück, aber der Baum stand hier wohl schon vorher eine ganze Zeit. Jetzt ist er uns im wahrsten Sinne des Wortes über den Kopf gewachsen, sodass wir ihn der Stadt Templin als Weihnachtstanne angeboten haben“, sagte Kerstin Böhme. Das Gärtnerehepaar Schefter aus Templin hatte der Kreuzkrugerin übrigens gesagt, dass der Baum um 1990 gepflanzt worden sein muss und dass es sich um eine Grautanne oder auch Colorado-Tanne handelt. Ihre Heimat ist der Westen Nordamerikas. Diese Art kann bis zu 350 Jahre alt werden und eine Wuchshöhe von 25 bis 40 Metern erreichen. 

Am Donnerstagvormittag rückten die Baumfäller in Kreuzkrug an: Mitarbeiter des Wirtschaftshofes der Stadt, unterstützt durch Transporttechnik des Zweckverbandes Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Westuckermark und einem Kran der Prenzlauer Niederlassung der Firma Breithaupt & Philipp. Mit Polizeieskorte wurde das zwölf Meter große Prachtexemplar nach Templin gebracht und auf dem Marktplatz aufgestellt. „Jetzt sind noch Mitarbeiter der Templiner Firma Elektro-Kreutzfeldt am Zuge, die die Beleuchtung anbringen“, berichtete Ulf Braun vom Wirtschaftshof. Er und sein Team wollen den Baum heute schmücken – mit Sternen und Kugeln.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung