Oldtimer-Treffen:

Richtiges Altern ist harte Arbeit

Mit den Jahren ansehnlich zu bleiben, stellt Mensch wie Fahrzeug vor besondere Herausforderungen. Wie gut das die Uckermärker hinbekommen, zeigt sich am Wochenende.

Beim Oldtimertreffen präsentieren die Liebhaber alter Fahrzeuge ihre „Schätze“.
Felix Lange Beim Oldtimertreffen präsentieren die Liebhaber alter Fahrzeuge ihre „Schätze“.

„Der Festplatz ist gemäht, die Künstler verpflichtet und die kulinarische Versorgung organisiert“, teilt Vereinschef Gerhard Eberwein mit. Aussteller sollten beim Putzen ihrer Schätze langsam zum Ende kommen. Motorengeräuschen, blitzblanken alten Autos, Zweirädern, Traktoren und einem Geruch nach Schmieröl sind auch in diesem Jahr wieder Tür und Tor auf dem Festplatz an der Klostermühle geöffnet. Bereits zum 16. Mal laden die Mitglieder des Oldtimer Vereins Uckermark am Sonnabend, dem 4. Oktober, dort zu ihrem Treffen ein.

Teilnehmer müssen sich nicht anmelden. „Einfach losfahren und gut ankommen“, wünscht sich der Vereinschef. Die Schützengilde Templin 1810 e. V. eröffnet die Veranstaltung um 10 Uhr. „Um 13 Uhr fahren alle Oldtimerfreunde mit ihren Gefährten bei hoffentlich schönem Wetter durch den Ort, um sich bei einem Umzug zu präsentieren“, verspricht Eberwein. Außerdem seien bei einer Fahrzeugschau die schönsten Oldtimer zu bestaunen. Wer an seinem Fahrzeug bauen oder basteln möchte, der findet bestimmt etwas auf dem Teilemarkt an der Festwiese.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung