Stadtgärtnerin ist entsetzt:

Rosen einfach ausgebuddelt

Diebe haben Gefallen an Pflanzen auf einer öffentlichen Grünanlage in Templin gefunden. Und das nicht zum ersten Mal.

Hier sollten eigentlich Rosen wachsen. Diebe haben das verhindert.
Michaela Kumkar Hier sollten eigentlich Rosen wachsen. Diebe haben das verhindert.

Eigentlich sollten ja Rosen das grüne Ensemble an der Ecke Heinestraße/Prenzlauer Allee vervollständigen. „Gepflanzt haben wir sie auch“, erzählt Templins Stadtgärtnerin Swetlana Ginter. Alles war in Ordnung, die Rosen entwickelten sich so, wie sie sollten, trieben aus. Doch dann glaubten Mitarbeiter des Wirtschaftshofes, die sich um die Pflege der Anlage kümmern, ihren Augen nicht zu trauen: Die Pflanzen waren fein säuberlich ausgebuddelt worden. „Insgesamt elf Stück“, sagt Swetlana Ginter. Wer meinte, auf diese Weise Geld sparen zu wollen, ist leider unbekannt. Dabei liegt die Grünfläche alles andere als versteckt. Augenscheinlich ließen sich die Diebe davon nicht abschrecken. „Wir haben Stauden nachgepflanzt“, so die Stadtgärtnerin.

Ärgerlich bleibt der Blumenklau trotzdem, weil für die neuen Pflanzen zusätzlich Geld ausgegeben werden musste. Dass Pflanzen von öffentlichen Grünanlagen gestohlen werden, kommt übrigens in Templin öfter vor.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung