Probleme am Dach des Kulturtempels:

Sanierung dauert doch länger

Riesenaufwand für ein bisschen frische Luft in alten Mauern und ein über 100 Jahre altes Dach bringen die Bauleute am Multikulturellen Centrum Templin ins Schwitzen.

Blick auf die Bühne aus sieben Metern Höhe.
Sigrid Werner Blick auf die Bühne aus sieben Metern Höhe.

Die Sanierung des Multikulturellen Centrums Templin wird nun doch etwa zweieinhalb Monate länger als geplant dauern. Als neuer Eröffnungstermin des Templiner Kulturtempels wurde der 10. Februar 2017 genannt. Schuld an den Verzögerungen sind nicht vorhersehbare Schäden am Dachstuhl.

Als die Bauleute die alte Decke im Kinosaal freilegten, entdeckten sie die Bescherung. Sowohl die Auflager des Dachstuhls waren teilweise marode, als auch die alten Balken. Letzteren hatten stellenweise Holzwürmer arg zugesetzt. Holzgutachten, Schadenskartierung, Statikprüfungen und ein Sanierungskonzept mussten erstellt werden, bevor die Arbeiten weitergehen konnten. Die zusätzlichen Sanierungsarbeiten selbst dauern nur etwa zwei Wochen. Ansonsten hatten die Bauleute voll im Plan gelegen. Das MKC will die Zeit mit Kinoangeboten im Saal der NaturTherme überbrücken. Das traditionelle Neujahrskonzert zum Jahreswechsel soll verschoben werden.