Moderne Filteranlage an Bord:

Saubere Kehrmaschine für saubere Kurstadt

Längst nicht jede Stadt leistet sich eine eigene Kehrmaschine. Doch das Thermalsoleheilbad Templin, das eine Fläche größer als München zu bewirtschaften hat, will darauf nicht verzichten.

Robert Arndt vom Hersteller der neuen Kehrmaschine übergab Uwe Braun vom Templiner Wirtschaftshof die Fahrzeugschlüssel. Die alte Maschine hatte in über 17 Jahren mehr als Rost angesetzt.
Sigrid Werner Robert Arndt vom Hersteller der neuen Kehrmaschine übergab Uwe Braun vom Templiner Wirtschaftshof die Fahrzeugschlüssel. Die alte Maschine hatte in über 17 Jahren mehr als Rost angesetzt.

Die achtgrößte Stadt Deutschlands will auch künftig auf eine eigene Kehrmaschine für die Straßenreinigung nicht verzichten. Die alte Maschine jedoch hat nach 17,5 Jahren ausgedient. Eine neue sollte her.

Wenn schon, denn schon, sagten sich die Templiner Stadtväter. Sie ließen die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes verschiedene Modelle testen und entschieden sich für eine Maschine, die nicht nur sauber kehren soll, sondern selbst auch sauber arbeitet.

Das neue Modell soll nun - dank einer modernen Filteranlage - nahezu ohne Staubemissionen die Straßen Templins reinigen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung