Keine Lust auf die Weide:

Schafherde blockiert Gleis

Ein Dutzend Schafe hatte die Weide scheinbar satt. Was tun? Zaun niedertrampeln, ausbüxen  - und für Verspätungen im Bahnverkehr sorgen.

Wer sich gefragt hat, warum es auf der Bahnlinie Templin-Berlin am Montag zu Verspätungen kam: ein Dutzend Schafe blockierte die Gleise.
K. Möller Wer sich gefragt hat, warum es auf der Bahnlinie Templin-Berlin am Montag zu Verspätungen kam: ein Dutzend Schafe blockierte die Gleise.

Eine entlaufene Schafherde sorgte am Montag für Verspätungen im Bahnverkehr auf der Linie Templin-Berlin. Zwölf Heidschnucken auf dem Bahngleis sorgten zwischen Zehdenick und Klein Mutz für einen unfreiwilligen Stopp des Zuges. Alarmierte Bundespolizisten hielten die Herde bis zum Eintreffen des Besitzers in Schach. Die Schafe hatten offenbar ihren Koppelzaun niedergetrampelt und waren davongelaufen. Durch die Einsatzmaßnahmen kam es zu Verspätungen im Bahnverkehr.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung