Schäden durch Vandalismus:

Schmierfinken fliegen auf

Nach einer Attacke gegen eine Schule in Lychen konnte die Polizei jetzt drei mutmaßliche Täter im Alter von 15 Jahren ermitteln. Sie sollen eine Sprühaktion an Schulfenstern zugegeben haben.

Ilona Fischer von der Stadtverwaltung zeigt den Schaden, den die mutmaßlichen Täter angerichtet haben.
Sigrid Werner Ilona Fischer von der Stadtverwaltung zeigt den Schaden, den die mutmaßlichen Täter angerichtet haben.

Seit Wochen halten Vandalen die Lychener in Atem. Immer wieder richteten sie Schäden in der Flößerstadt an. Zuletzt hatten sich ungebetene Gäste in der Zeit vom 10. bis 13. Januar an der Rückseite der Pannwitz-Grundschule zu schaffen gemacht. Mit schwarzer Farbe besprühten sie Fenster und eine Wand. Ein Holzfenster versuchten sie aufzubrechen. Möglicherweise wollten sie in das Gebäude einsteigen, was ihnen offensichtlich nicht gelang. Die Stadt als Schulträger schätzt den entstandenen Schaden auf rund 3000 Euro. Sie erstattete Anzeige.

Diesmal fand die Polizei allerdings schnell konkrete Hinweise auf die mutmaßlichen Täter. Sie vernahm jetzt drei Jugendliche im Alter von 15 Jahren, die die Tat inzwischen gestanden haben sollen. Die Stadtverwaltung will gemeinsam mit der Polizei und anderen Einrichtungen das Gespräch mit ihnen suchen und präventiv tätig werden.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!