Neue Tagesklinik eröffnet:

Schnelle Hilfe für psychisch Kranke

Menschen mit psychischen und psychatrischen Erkrankungen aus der Westuckermark mussten für eine Behandlung bisher lange Wege in Kauf nehmen. Für ihre Belange wurde in Templin jetzt eine Tagesklinik eröffnet. Was bedeutet das für die Patienten?

Der Direktor des Sana-Krankenhauses Horst-Michael Arndt übergab an GLG-Geschäftsführerin Dr. Steffi Miroslau die symbolsichen Schlüssl zum Einzug der psychatrischen Tagesklinik der GLG in ihre neue Wirkungsstätte am Sana-Krankenhaus Templin.
Sigrid Werner Der Direktor des Sana-Krankenhauses Horst-Michael Arndt übergab an GLG-Geschäftsführerin Dr. Steffi Miroslau die symbolsichen Schlüssl zum Einzug der psychatrischen Tagesklinik der GLG in ihre neue Wirkungsstätte am Sana-Krankenhaus Templin.

Gemäß entsprechender Vorbilder in Prenzlau und Schwedt verfügt die psychatrische Tagesklinik der Gesellschaft für Leben und Gesundheit (GLG) im Templiner Sana-Krankenhaus über ein breites Angebot für die Betroffenen. An fünf Tagen in der Woche werden in Zukunft Menschen mit psychischen und psychatrischen Krankheiten von einem Team aus Fachärzten, Diplompsychologen, Ergo-, Tanz, Kunst- und Körpertherapeuten sowie Sozialarbeitern und Pflegepersonal behandelt.  

Die Einweisung kann durch Haus- und Fachärzte nach ausführlichen Vorgesprächen in der Tagesklinik erfolgen. Für Patienten mit schweren Suchtkrankheiten oder mit akuter Suizidgefährdung ist dieses teilstationäre Angebot nicht geeignet.