Neuerung ab August:

Schulbus kostet nichts mehr

Der Kreistag hat es beschlossen, nun wird die neue Satzung umgesetzt. Jeder Schüler bekommt einen Ausweis und fährt kostenlos, solange die Anträge rechtzeitig gestellt werden.

Ab dem neuen Schuljahr müssen keine Eigenanteile mehr für die Beförderung bezahlt werden.
Vera Odilia Nick Ab dem neuen Schuljahr müssen keine Eigenanteile mehr für die Beförderung bezahlt werden.

Eltern schulpflichtiger Kinder können sich freuen. Ab dem nächsten Schuljahr müssen sie nichts mehr für den Schulbus berappen. Dafür hatten sich die Kreistagsabgeordneten auf einer ihrer jüngsten Sitzungen ausgesprochen. Die Neuerung besagt, dass ab 31. August keine Eigenanteile mehr an den Schülerbeförderungskosten erhoben werden. Die Beförderung ist für alle anspruchsberechtigten Schüler kostenfrei.

Beachtet werden muss allerdings das geänderte Antragsverfahren. Künftig sind vor Beginn eines jeden Schuljahres Anträge auf Teilnahme an der Schülerbeförderung zu stellen. Um eine termingerechte Ausgabe zum neuen Schuljahr gewährleisten zu können, ist der späteste Abgabetermin für die Anträge der 30. Juni 2015, teilte die Kreisverwaltung mit.

Ausweis erst, wenn Außenstände beglichen sind

„Wer bei der UVG noch Eigenanteil-Außenstände aus den Vorjahren hat, erhält seinen neuen Schülerfahrausweis aber erst, wenn diese beglichen sind“, verdeutlichte die Behörde. Wer rückwirkend Schülerfahrtkosten rückerstattet bekommen will, muss den Antrag bis spätestens 1. Oktober 2015 stellen. Das betrifft den Zeitraum von Februar 2015 bis Juli 2015. Adressat ist beim Landkreis Uckermark das Liegenschafts- und Schulverwaltungsamt. Die Bearbeitung erfolgt noch nach der alten Schülerbeförderungssatzung, sodass auch noch Eigenanteile abgezogen werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung