:

So feiert Templin sein Stadtfest

Drei Bühnen in der Stadt und dazwischen auch noch jede Menge zu sehen. Wer alles erleben wollte, brauchte Ausdauer und zahlte Kilometergeld.

Maja Catrin Fritsche sang sich auf der Hauptbühne in die Herzen ihrer Fans.
Horst Skoupy Maja Catrin Fritsche sang sich auf der Hauptbühne in die Herzen ihrer Fans.

Stars, wie Schlagersängerin Maja Catrin Fritsche, und Sternchen, wie die Funkengarde des Karnevalclubs Röddelin - das waren nur zwei von insgesamt 18 Akteuren auf der Hauptbühne am Markt und der Jugendbühne in der Mühlenstraße beim 27. Stadtfest von Templin. Damit nicht genug. Auch Templins Multikulturelles Centrum hatte einmal mehr seine Bühne am Prenzlauer Tor aufgebaut und seinem Publikum unterhaltsame Kost von Hulahoop über Folk und Folkrock bis hin zu irischer Musik mit Steppdance serviert. Wer all das sehen wollte, der hatte ein sportliches Laufpensum zu absolvieren.

Zumal auf dem Weg zwischen den drei Bühnen jede Menge "Ablenkungen" lauerten. Vor allem Eltern mit Kindern mussten Ausdauer beweisen bei all den Verführungen wie Tombola, Rutschen, Kletterturm, Bungeetrampolin, Riesenseifenblasen, Armbrustschießen, Reitpferden und Fahrgeschäften. Eine Auswahl von Bildern gibt nur einen Bruchteil dessen wieder, was Templiner und Gäste am Sonnabend in der Innenstadt erleben konnten. Mit einem Tanzabend zu Livemusik auf der neuen Seebühne am Ufer des Stadtsees und einem Höhenfeuerwerk klang der Abend schließlich aus.