:

So lange ist hier noch für Lkw gesperrt

Die L 100 ist auf dem Abschnitt Mittenwalde – Milmersdorf für Fahrzeuge mit einem Gewicht von über zwölf Tonnen derzeit nicht befahrbar. Das hat auch Auswirkungen auf andere Verkehrsteilnehmer.

Zwölf Tonnen Maximalgewicht: Größere Fahrzeuge dürfen dort nicht mehr fahren, damit die Straße nicht noch weiter beschädigt wird.
Benjamin Vorhölter Zwölf Tonnen Maximalgewicht: Größere Fahrzeuge dürfen dort nicht mehr fahren, damit die Straße nicht noch weiter beschädigt wird.

Seit März ist die Landesstraße 100 zwischen Mittenwalde und Milmersdorf wegen eines Dammrutsches für den Schwerlastverkehr gesperrt – und das wird sich in diesem Jahr wohl auch nicht mehr ändern. Das ist nach Informationen des Landesbetriebes für Straßenwesen Brandenburg erst im nächsten Jahr in Sicht. "Unser Ziel ist es, im Frühjahr 2017 mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt Milmersdorf zu beginnen. Dabei soll auch der Dammrutsch behoben werden", sagte Mitarbeiter Hans-Jürgen Otte.

Für Fahrzeuge ab einem Gewicht von zwölf Tonnen ist die Durchfahrt verboten, damit die Straße nicht noch mehr geschädigt wird und vollständig gesperrt werden muss. Die Tonnagebegrenzung hat auch Auswirkungen auf den Schul- und Linienbusverkehr der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft. Fahrgäste, die von Mittenwalde nach Milmersdorf fahren wollen, sind auf einen Rufbus angewiesen.