Verkehrssicherheitstag in Boitzenburg:

So wird der Schulweg nicht zur Gefahr

An der Bushaltestelle kann es ruppig zugehen, wenn die Schüler in den Bus drängeln. Was alles auf dem Weg zur Schule passieren kann, lernten die Schüler der Boitzenburger Grundschule auf dem Verkehrssicherheitstag.

Beim Aussteigen immer schön den Kopf nach rechts und links halten.
Benjamin Vorhölter Beim Aussteigen immer schön den Kopf nach rechts und links halten.

In der Uckermark kommen 5000 Schülerinnen und Schüler mit dem Bus zur Schule. Unter ihnen sind auch viele Kinder aus der Puschkin-Grundschule Boitzenburg. Dort lernten die Kinder auf dem Verkehrssicherheitstag am Donnerstag, wie sie sich sicher im Straßenverkehr verhalten.

Polizistin Kathrin Schiemann erläuterte den Kindern spielerisch, wie sie vorbildlich in einen Bus ein und austeigen und wie sie ohne Gefahr die Straße überqueren. Bei dem Stand der Verkehrswacht Uckermark konnten die Schüler ihre Reaktionszeit an einem Brems-Simulator testen. Dabei erfuhren sie, wie lange es dauert, bis ein Auto zum Stehen kommt. "So bekommen die Kinder ein Gefühl dafür, lieber einmal stehen zu bleiben, als über die Straße zu gehen", sagte Dagobert von Ahnen von der Verkehrswacht. Die Verkehrssicherheitstage haben sich laut Polizeihauptkommissar Randy Neye bewährt. "Wir haben sehr wenig Unfälle im Schulbus-Verkehr zu beklagen", sagte er.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung