Verschönerungsaktion :

Sprayer lässt Blumen an Fassade sprießen

Wie eine Firma ihren Sitz aufpeppen kann, zeigt dieser Tage die Wohnungsbaugenossenschaft "Uckermark" in Templin. Von dem Blumenmeer profitieren auch die Bewohner des künftigen Wohnhofes in der Zehdenicker Straße.

Mario Schuster malt Mohnblumen an die Hoffassade.
Sigrid Werner Mario Schuster malt Mohnblumen an die Hoffassade.

Derzeit entsteht am Wohn- und Geschäftshaus der Wohnungsbaugenossenschaft "Uckermark" Templin eG in der Zehdenicker Straße in Templin ein Wandgemälde. Fassadenmaler Mario Schuster aus Stahnsdorf  verwandelt die gelbe Hoffassade in dieser Woche in ein rot-grünes Blumenmeer. Es ist einer der ersten Schritte der Genossenschaft, den noch tristen grauen Hof am Sitz der Genossenschaft in einen attraktiven Wohnhof umzugestalten.

Einst bestimmten dort ein alter Speicher und zwei große Lager- und Werkhallen das Bild. Die sind bereits abgerissen worden. Vom alten Speicher steht nur noch das Fundament. Aber die Pläne für Neubauten sind noch nicht reif genug, hieß es aus dem WBG-Vorstand. Der Hauptsitz der WBG  ist bereits modernisiert worden. Drei Wohnungen entstanden im Ober- und Dachgeschoss. Auch im Anbau auf dem Hof neben den Archivräumen wurde eine weitere Wohnung geschaffen. Demnächst will die Genossenschaft den alten Industrieschornstein auf dem Hof auf vier Meter Höhe zurückbauen, die Außenanlagen sollen neu gestaltet und Parkplätze geschaffen werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung