Preispolitik:

Stadtwerke Prenzlau nehmen Platz in Templin

Rund 80 Millionen Euro investierte das Kommunalunternehmen in die Modernisierung. Die Früchte dieser Strategie sollen jetzt die Kunden ernten können.

Harald Jahnke, Geschäftsführer der Stadtwerke Prenzlau.
Monika Strehlow Harald Jahnke, Geschäftsführer der Stadtwerke Prenzlau.

Mit einem eigenen Büro werden die Prenzlauer Stadtwerke ab dem 2. Dezember in Tem­plin präsent sein. So will das Unternehmen näher an die 1500 Templiner Kunden heranrücken. „In Prenzlau haben wir schon gute Erfahrungen mit der zentralen Lage in der Stadt gemacht und wollen sehen, wie das Templin annimmt“, sagt Geschäftsführter Harald Jahnke.

Preisniveau seit zwei Jahren gehalten

Der Geschäftsführer des 100-prozentigen Tochterunternehmens der Kreisstadt kündigt die neue Filiale in der Berliner Straße 16 in Templin mit viel Zuversicht an. Denn seit zwei Jahrzehnten können die Stadtwerke Prenzlau das Preisniveau halten. In Zeiten, wo in vielen Bereichen Preise und Abgaben erhöht werden, kann Jahnke verkünden: „Die Preise für Strom, Gas, Wasser und Abwasser bleiben bei uns auch 2015 stabil.“ Im Prenzlauer Fernwärmebereich stehen noch Verhandlungen aus. Doch bis Juli sei das aktuelle Niveau gesichert.