Ballsaison eröffnet:

Strahlende Gesichter nach einer durchtanzten Nacht

Wer trägt was und vor allem wie? Die Blicke verraten schnell, über wen gerade gesprochen wird. Doch so ist das auf Bällen und in Templin ist nun die Ballsaison eröffnet. Die VR-Bank hat mit ihrem dritten Ball im Ahorn Seehotel die Messlatte hoch angelegt.

Ein tolles Paar auf der Tanzfläche beim dritten Ball der VR-Bank, diesmal im Ahorn Seehotel in Templin: Susanne und Dirk Heuer. Der Templiner Zahnarzt hat seine Frau beim Sport kennengelernt, sie waren begeisterte Leichtathleten. Sieben Jahre haben sie Standard getanzt. Dirk Heuer bezeichnet sich als Naturtalent: „Ich bin in der Diskothek groß geworden“. Fotos: Ines Markgraf
Ines Markgraf Ein tolles Paar auf der Tanzfläche beim dritten Ball der VR-Bank, diesmal im Ahorn Seehotel in Templin: Susanne und Dirk Heuer. Der Templiner Zahnarzt hat seine Frau beim Sport kennengelernt, sie waren begeisterte Leichtathleten. Sieben Jahre haben sie Standard getanzt. Dirk Heuer bezeichnet sich als Naturtalent: „Ich bin in der Diskothek groß geworden“. Fotos: Ines Markgraf

Sehen und gesehen werden! Der nunmehr dritte Ball der VR-Bank wurde diesem Motto ganz gerecht. Damen in wunderschönen Kleidern und Herren in gut sitzenden Anzügen bestimmten das Bild auf der Tanzfläche im Ahorn Seehotel am Sonnabend. Und noch eins war auffällig: Der Großteil der Gäste konnte tanzen und zeigte das auch gern. Für die Musik sorgte das JJ Fetzer Orchestra aus Berlin. Dieses hatte VR-Bank-Vorstand Horst Gülink in letzter Minute geordert – hieß es hinter vorgehaltener Hand. Und er hatte damit wahrlich einen Glücksgriff getan, denn selten erleben es Ballgänger, dass die Tanzfläche schon beim ersten Lied gefüllt ist. Auch sonst war es für die 203 Gäste ein durchaus gelungener Abend. Die Voraussetzungen stimmten: Eine angenehme Atmosphäre an großen runden mit silbernen Kandelaber dekorierten Tischen, die Stühle mit weißen Hussen bezogen und indirekte Beleuchtung an den Wänden. Ein kleines, aber sehenswertes Showprogramm des Tanzsportclubs Schwedt sorgte für Unterhaltung und ließ genügend Zeit, sich am Büfett zu bedienen, einen Cocktail an der Bar zu trinken und sich herzurichten für ein Erinnerungsfoto. Mit kleinen Eisbomben am späten Abend und Currywürsten zu Mitternacht wurden die Gäste immer wieder animiert, die Tanzfläche kurzzeitig zu verlassen. Fazit: Ein rundum gelungener Abend.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung