Havarie im Wasserwerk:

Stromausfall stoppt Pumpen

Die Einwohner im Boitzenburger Land hatten am Sonnabend kurzzeitig kein Wasser. Der Bereitschaftsdienst des Versorgers reagierte sofort.

In vielen Dörfer der Gemeinde Boitzenburger Land sowie in der Westuckermark kam am Sonnabend kein Wasser aus dem Hahn.
Patrick Pleul In vielen Dörfer der Gemeinde Boitzenburger Land sowie in der Westuckermark kam am Sonnabend kein Wasser aus dem Hahn.

Bei vielen Einwohnern im Boitzenburger Land und in der Westuckermark kam das Mittagessen am Sonnabend erst verspätet auf den Tisch. Aus dem Hahn kam schlichtweg kein Wasser, um die Kartoffeln aufzusetzen. „Wir hatten eine Havarie“, bestätigte Christian Krasemann vom Zweckverband Wasserver- und Abwasserentsorgung Westuckermark, der Bereitschaftsdienst hatte. Am Freitagabend war in Beenz der Strom ausgefallen, was dafür sorgte, dass die Reihenwasserbehälter im Wasserwerk bis auf ein Mininum leer liefen und die Pumpen stoppten. „Wir haben um halb 11 Uhr die Meldung erhalten und die Behälter sofort aufgefüllt. Inzwischen, jetzt ist es kurz nach 12 Uhr, ist der Wasserdruck stabil, sodass überall wieder Wasser fließen sollte“, sagte Christian Krasemann.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung