Unglaubliche Entscheidung:

Tankstellen-Täter wieder auf freien Fuß gesetzt

Die Polizei hatte einen 57-Jährigen festgesetzt, der eine Tankstelle abfackeln wollte. Noch am gleichen Tag ließ sie ihn wieder ziehen. Das sorgt für hilfloses Kopfschütteln.

Die Situation an der Templiner Tankstelle war äußerst brenzlig.
Oliver Berg Die Situation an der Templiner Tankstelle war äußerst brenzlig.

Mit Unverständnis hatein Feuerwehrmann in Templin auf die unglaubliche Nachricht reagiert. Da hatte die Polizei einen Mann in Gewahrsam genommen, der damit gedroht hatte, eine Tankstelle in Templin anzuzünden, der Uckermark Kurier berichtete. Schon am gleichen Tag konnte der 57-Jährige jedoch die Zelle in der Polizeiwache wieder als freier Mann verlassen.

„Wie kann so etwas sein?“, fragte sich der ehrenamtliche Helfer, der lieber ungenannt bleiben möchte. Diese Frage richtete der Uckermark Kurier auch an die Polizei. Nicht zuletzt, weil der Mann bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt ist. „Der Mann wurde wegen seines offensichtlich hohen Alkoholisierungsgrades zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen“, sagte Pressesprecher Stefan Möhwald. Eine solche Maßnahme sei jedoch nach dem Polizeigesetz des Landes Brandenburg auf zwölf Stunden befristet. 

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung