:

Templin will mit Verkauf von Grundstücken Haushalt aufbessern

Um die Templiner Finanzen ist es im Grunde nicht schlecht bestellt. Doch die Stadt will 2014 unbedingt einen ausgeglichenen Haushalt beschließen. Darum sollen nun einige Immobilien den Besitzer wechseln - eine willkommene Einnahme für die Stadt.

In Templin wird zur Zeit noch am Haushalt für das kommende Jahr gefeilt. „Bald sollen die Stadtverordneten den ersten Entwurf für den neuen Etat in den Händen halten“, kündigt Kämmerer Hartmut Arndt an. „Wir wollen wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen.“ Da dürften ein paar zusätzliche Einnahmen nur willkommen sein. Die Stadt plant deshalb, einige Grundstücke zu veräußern. Bis zum 30. September haben Kaufinteressierte beispielsweise Gelegenheit, ihr Gebot für das „Haus am Ring“ abzugeben. Die ehemalige Jugendherberge in der Ringstraße steht seit geraumer Zeit leer. Zwei Mal sollten Gebäude und Grundstück schon den Besitzer wechseln, bislang jedoch ohne Erfolg. Trennen will sich die Stadt ebenso von der Alten Schule in Densow.

Fast leer geräumt ist das ehemalige Schulhaus in der Friedericke-Krüger-Straße, in dem bis vor Kurzem die Aktive Naturschule zu Hause war. Auch dieses Grundstück kommt unter den Hammer. Die Stadtverordneten gaben bereits grünes Licht für eine öffentliche Ausschreibung. „Das brauchen wir, um ein Verkehrswertgutachten in Auftrag zu geben. Verkauft werden soll an den Meistbietenden“, erklärt Theka Seifert, Fachbereichsleiterin in der Stadtverwaltung. Genauso soll dies auch für das Gebäude des Jugendhauses „Villa“ passieren. Die Freizeiteinrichtung zieht Ende des Jahres in das sanierte Haus der Jugend und Kunst in der Ernst-Thälmann-Straße um.

Viel zu groß ist aus Sicht der Verwaltung das Grundstück in Herzfelde, auf dem sich der Feuerlöschteich befindet. Deshalb gibt es einen Vorschlag, die Fläche zu teilen. 500 Quadratmeter behält die Stadt, der Rest soll veräußert werden.