Klasse Engagement:

Tolle Menschen aus der Uckermark erhalten (fast) den Ritterschlag

Ohne diese Frauen und Männer wäre das Leben, der Zusammenhalt in der Region ziemlich arm dran. Doch sie wirken mitten im Leben. Sie fragen nicht nach, was für sie dabei heraus springt, sondern wo sie anpacken können. Danke!

Sein Herz hängt an Rädern und Motoren: Hartwig Winands, der den Templiner Motorsportverein viele Jahre engagiert im Ehrenamt unterstützte und mit anführte, freut sich heute, dass dort Jüngere in seine Fußstapfen getreten sind.
Sigrid Werner Sein Herz hängt an Rädern und Motoren: Hartwig Winands, der den Templiner Motorsportverein viele Jahre engagiert im Ehrenamt unterstützte und mit anführte, freut sich heute, dass dort Jüngere in seine Fußstapfen getreten sind.

Wenn Hartwig Winands heute in der Templin unterwegs ist, freut er sich, einen Bus zu sehen. "Dann kann ich grüßen", sagt er schmunzelnd. Und Winands wird gegrüßt. Der heute 67-jährige einstige Geschäftsführer der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft war und ist angesehen bei seinen (Ex-)Mitarbeitern. Auch wenn er keinen Bus mehr angerührt hat, seit er vor vier Jahren in den Ruhestand wechselte.

Am Freitag gehörte Winands zu jenen 17 engagierten Uckermärkerinnen und Uckermärkern, die im Rittersaal auf Schloss Boitzenburg zwar nicht zum Ritter geschlagen, dafür aber für ihre Verdienste um Land und Leute mit der Anstecknadel des Landkreises Uckermark ausgezeichnet wurden.

In unzähligen Stunden engagieren sie sich aufopferungsvoll und ehrenamtlich für und in ihren Heimatort, für ihre Nachbarn und den Zusammenhalt in der Uckermark. Ohne auf die Uhr zu schauen oder die Hand aufzuhalten.

Landrat Dietmar Schulze und Kreistagspräsident Roland Resch ehrten folgende Uckermärkerinnen und Uckermärker:

  • Hartwig Winands, Templin für sein wirtschaftliches Engagement  im ÖPNV;
  • Siegmar Schmidt; Groß Dölln für sein  Engagement in Heimatpflege, Umwelt- und Naturschutz;
  • Tilo Heinrich, Mittenwalde, für sein Engagement Feuerwehr;
  • Dr. Ernst Zeiger, Gerswalde, für sein Engagement Kommunalpolitik, Feuerwehr;
  • Monika Pohl, Angermünde, für Engagement Seniorenarbeit;
  • Eveline Hirthe, Angermünde, für ihr Engagement Sport;
  • Norbert Wollin, Prenzlau, für Engagement im Sport;
  • Manfred Arndt, Prenzlau, für sein Engagement in Seniorenarbeit und Kirche;
  • Dieter Ludwig, Wismar,  für sein Engagement in der Kommunalpolitik;
  • Manfred Endrunat, Hohengüstow, für sein Engagement in der Kommunalpolitik;
  • Sylvia Grimmecke, Boitzenburger Land für ihr Engagement in der Kirche;
  • Walter Epding, Lychen, für sein Engagement im sozialen und  karitativen Bereich;
  • Erika Gramenz, Lychen, für ihr Engagement im sozialen und karitativen Bereich;
  • Armin Vierk, Prenzlau, für sein Engagement in der Seniorenarbeit;
  • Susanne Heise-Hasse, Templin, für ihr Engagement im Sport;
  • Siegfried Büsch, Templin, für sein Engagement im Sport;
  • Ernst Pries, Templin, für sein Engagement im Natur- und Umweltschutz.
Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Für mich ist es wirklich wunderlich, dass ein ehemaliger Geschäftsführer der UVG mbH eine Auszeichnung für besondere Leistungen erhält. Jeder hat in den letzten Wochen und Monaten aus der Presse erfahren müssen, das der Herr Hartwig Winands über eine Million an Schulden bei der Fusion mit der ehemaligen PVG mbH mitbrachte. Sollten solche "Leistungen" eine Auszeichnung rechtfertigen? Viele denken da sicher NEIN.