:

Umleitung auf der Umleitung verlangt Augenmaß

Wie angekündigt ist die Landesstraße 15 in Hardenbeck seit Montag früh dicht. Hier drohte ein Durchlass einzustürzen. Die 15 Kilometer lange Umleitungsstrecke ist vor allem für Lasterfahrer eine Herausforderung.

Da die L 15 derzeit als Umleitung genutzt wird, müssen viele Laster auf die Ausweichstrecke.
Birgit Bruck Da die L 15 derzeit als Umleitung genutzt wird, müssen viele Laster auf die Ausweichstrecke.

Hardenbeck. Wegen Bauarbeiten an einem einsturzgefährdeten Durchlass ist die Landesstraße 15 in der Ortslage Hardenbeck voraussichtlich die ganze Woche gesperrt. Am Montag früh wurde planmäßig damit begonnen, die Ashaltdecke aufzustemmen. In den nächsten Tagen soll hier nach Informationen des Landesbetriebs für Straßenwesen die unter der Fahrbahn verlaufende Röhre erneuert werden. Diese Bauarbeiten waren kurzfristig angeordnet worden, da an dieser Stelle ein Einsturz drohte und damit "Gefahr im Verzug" war. Der Uckermark Kurier hatte darüber berichtet. Zwischen Hardenbeck und Boitzenburg wurde ein Umleitung eingerichtet. Die 15 Kilometer lange Strecke verläuft über Krewitz, Buchenhain und Mellenau. Besonders für Lkw-Fahrer stellt die stellenweise unebene und sehr schmale Straße eine große Herausforderung dar.