:

Umweltsünder verschandeln Landschaft

Müll, der in der Landschaft landet, ist nicht nur in der Kurstadt ein Problem. Auch in ihren Ortsteilen gibt es solche Ecken.

Irgendjemand hat keinen Gefallen mehr an diesem Tisch.
Christa Schlimper Irgendjemand hat keinen Gefallen mehr an diesem Tisch.

Dass in Templin immer wieder illegal Müll entsorgt wird, ist kein Geheimnis. Der Uckermark Kurier hat schon mehrfach darüber berichtet. Aufmerksam gelesen hat diese Beiträge auch Christa Schlimper. Sie ist Ortsvorsteherin in Herzfelde, einem Ortsteil von Templin. „Bei uns ist das leider auch ein Thema“, sagt sie. Allerdings müssen es nicht unbedingt Einwohner von Herzfelde sein, die auf diese Weise die Landschaft verschandeln, vermutet sie. Denn zu den Stellen, an denen sich immer wieder Unrat und Müll ansammeln, gehört die Straße zwischen Herzfelde und Jakobshagen.„Jetzt liegt dort zum Beispiel ein ausgedienter Tisch.“

Weil es sich dabei um ein ausgefallenes Möbelstück handelt, hofft die Ortsvorsteherin, dass sich Leute melden, die den Tisch schon mal gesehen haben und die wissen, dass dort ein neuer angeschafft wurde. „Vielleicht lässt sich ja so der Übeltäter ermitteln. Vorausgesetzt, es gibt Hinweise ans Ordnungsamt der Stadtverwaltung.“ Verursacher zu ermitteln und zu belangen ist grundsätzlich schwierig, so die Information aus dem Templiner Ordnungsamt. Denn Zeichen, die Aufschluss darüber geben, wem der Müll gehört, findet man kaum. Deshalb sei man auf Hinweise angewiesen. 

Weiterführende Links