Verein macht sich stark für Schwache:

Und Nick hat den besten Ausblick

Auf dem Arm seines Vaters David schaut der Zweijährige gebannt auf das bunte Treiben vor dem Templiner historischen Rathaus.

Den besten Blick zur Bühne hat Nick auf Papas Arm.
Monika Strehlow Den besten Blick zur Bühne hat Nick auf Papas Arm.

Vom Wetter lassen wir uns nicht schrecken - so das Motto des Kinderfestes im uckermärkischen Templin. Quasi am Vorabend des Internationalen Kindertages richtete der Förderverein Hilfe gegen soziale Not in Templin für alle Steppkes und ihre Familien zum achten Mal eine bunte Party mit Spiel, Sport und Spaß aus. Ohne die Unterstützung der Kommune, von Unternehmen und vielen privaten Helfern wäre das nicht möglich, bekannte Vorsitzende Susanne Fürstenau.

Seit 2007 ist der Verein oft der letzte Rettungsanker für mittellose Familien und Singles. Er richtet nicht nur Feste zum Kindertag und zu Weihnachten aus, sondern bietet auch im "Kaufhaus für Bedürftige" Alltagsdinge für den kleinen Geldbeutel an. Dafür übernehmen die Mitglieder zum Beispiel Haushaltsauflösungen und führen Umzüge durch. Das Engagement des Vereins ist jetzt erst durch die Leserhilfswerk des Nordkurier gewürdigt worden. "Wir sind ganz stolz auf den Kleintransporter, den wir vom Kurier erhalten haben. Das hilft uns unwahrscheinlich im Ehrenamt", sagt Susanne Fürstenau.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung