Findelkater wartet in der Pflegestelle:

Völlig abgemagert

Woher er kommt, wissen die Tierschützer nicht. Sie haben den Vierbeiner aus einer misslichen Situation befreit.

Wem gehört er?
Heike Rutkowsky Wem gehört er?

Ein Hilferuf aus Milmersdorf erreichte jetzt den Templiner Tierschutzverein: Die Besitzer eines Grundstückes beobachteten vor ihrer Haustür einen jungen Kater, der sich offenbar auf dem Hof niederlassen wollte. Damit war deren Katze alles andere als einverstanden. „Sie verteidigte ihr Revier kraftvoll“, so Tierschützerin Heike Rutkowsi. Es blieb nichts anderes übrig, als den Kater mitzunehmen und ihn in einer der beiden Pflegestellen in Templin unterzubringen.

Nach dem Tierarztbesuch stellte sich heraus, dass der unkastrierte Kater etwa neun Monate alt ist, lieb, verschmust und kerngesund. „Alle Fundtiere, die wir aufnehmen, werden erst einmal vom Tierarzt gecheckt“, so Heike Rutkowski. Sollte sie krank sein, kümmern sich die Tierschützer natürlich auch um die medizinische Versorgung. „Wenn sich ihr Besitzer bei uns meldet und sich nicht in der Lage sieht, dies zu übernehmen, kümmern wir uns um die Katze, bis sie wieder gesund ist.“ Die Unkosten muss dann der Besitzer tragen.

Heike Rutkowski und ihre Mitstreiter hoffen, dass der jüngste Neuzugang in der Pflegestelle bald abgeholt wird.

Kontakt: 03987 3519

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!