Betreuung eingeschränkt:

Volkssolidarität setzt Warnstreik fort

Am Montag werden Beschäftigte der Volkssolidarität in der Uckermark erneut streiken. Das wirkt sich auf alle Einrichtungen dieses Sozial- und Wohlfahrtsverbandes aus.

In den Einrichtungen der Volkssolidarität muss man sich am Montag auf Einschränkungen einstellen.
Patrick Pleul In den Einrichtungen der Volkssolidarität muss man sich am Montag auf Einschränkungen einstellen.

Die Woche beginnt  mit einem erneuten Warnstreik von verd.di-Mitgliedern und Beschäftigten der Volkssolidarität Uckermark. Der Warnstreik, der nach Auskunft der Organisatoren alle Einrichtungen der Volkssolidarität im Landkreis treffen wird, ist am Montag in der Zeit zwischen 6 und 22 Uhr geplant.

Von den Auswirkungen betroffen sind alle Einrichtungen der Volkssolidarität im Landkreis Uckermark, so Gewerkschaftssekretärin Janine Balder.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung