:

Vom Krankenbett aus Spendenaktion organisiert

Seinen 50. Geburtstag wollte Mario Neumann groß feiern: 120 Einladungen hatte der Notar verschickt, alles war für diesen besonderen Tag bereits ...

Uckermärker, wie zum Beispiel Helfer der Ortsfeuerwehr Schwedt, leisteten tatkräftige Hilfe in der Prignitz. Für die Hochwasseropfer will der Templiner Notar Mario Neumann eine Spendenaktion initiieren. Nach einer Operation ruft er sie vom Krankenbett aus ins Leben und übergibt die ersten 500 Euro an Nico Brückmann.  Fotos: Thomas Dröse/Privat

Seinen 50. Geburtstag wollte Mario Neumann groß feiern: 120 Einladungen hatte der Notar verschickt, alles war für diesen besonderen Tag bereits vorbereitet. Doch dann machte ihm seine Gesundheit einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Mario Neumann liegt in Berlin im Krankenhaus, wo er noch mehrere Woche verbringen, mehrfach operiert werden muss. „Uns blieb nichts anderes übrig, als die Feier abzusagen“, erzählte er bei seinem Anruf in der Redaktion des Uckermark Kurier. Schnell erhielt er die ersten Rückfragen von Gästen, ob sie nicht wenigstens einen Blumengruß schicken könnten. Als Mario Neumann im Krankenhaus die erschreckenden Bilder von der Flutkatastrophe in Sachsen-Anhalt sah, kam ihm eine andere Idee, auch wegen seiner Verbundenheit zu der Region. „Meine Wurzeln liegen sozusagen in Sachsen-Anhalt, ich stamme aus Bitterfeld. Deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, dass den von dieser Katastrophe betroffenen Menschen schnell geholfen wird.“ Er bat seine Gäste, auf Blumen zu verzichten und stattdessen für die Flutopfer zu spenden.
Aus dem Krankenhaus heraus hat Mario Neumann alles telefonisch dafür in die Wege geleitet: Den Förderverein des Lionsclubs Templin e. V. konnte er als Partner gewinnen. „Es gibt jetzt ein Spendenkonto bei der VR-Bank Uckermark-Randow eG, Kontonummer 1000 73072, Bankleitzahl 150 91704. Wer spenden möchte, der sollte als Kennwort Notar Neumann, Flutopferhilfe angeben.“ Die Bitte um Unterstützung ist natürlich auch an alle anderen Uckermärker gerichtet.
Mit im Boot bei der Aktion ist inzwischen ebenso die Templiner Werbegemeinschaft. „Jetzt steht das Stadtfest vor der Tür, da kommen viele Menschen zusammen. Geplant ist, bei der All Generationen Party morgen Abend auf dem Eichwerder eine Spendenbox zu installieren“, ließ Mario Neumann wissen. Er selbst steuert 500 Euro zu dieser Spendenaktion bei. Das Geburtstagsgeschenk seiner Frau, die ihn mit einer neuen Uhr überraschen wollte. „Eine neue Batterie für die alte Uhr tut es jetzt auch“, so ihr Mann.