Vorsicht Betrüger:

Von wegen Enkel, ich werd Dir gleich....

Senioren sind gerne hilfsbereit, aber zum Glück keine gutgläubigen Opfer von Betrügern. Das zeigen fünf brandaktuelle Beispiele aus der Uckermark.

Vorsicht ist geboten. Vermeintliche Familienangehörige wollen per Telefon vor allem Senioren finanziell ausnehmen. Im Zweifelsfall auflegen und die Polizei informieren.
Sebastian Kahnert Vorsicht ist geboten. Vermeintliche Familienangehörige wollen per Telefon vor allem Senioren finanziell ausnehmen. Im Zweifelsfall auflegen und die Polizei informieren.

Betrüger versuchen es nach wie vor mit dem Enkeltrick. Gerhard Pillkuhn, Polizeipressesprecher im Schutzbereiches Uckermark, hatte am Donnerstag gleich sechs neue Fälle auf dem Tisch. Anrufer versuchten in zwei Dörfern in Templin, bei zwei Rentnern aus der Prenzlauer Klosterstraße – darunter eine 85-Jährige Dame – und in zwei weiteren Fällen in Schwedt auf die Mitleidstour Senioren Geld zu entlocken.

Geschickt würden die Anrufer versuchen, sich das Vertrauen der Angerufenen zu erschleichen, ihnen persönliche Daten zu entlocken. Ziel sei letztendlich es ein Treffen mit persönlicher Übergabe des Geldes. „Keine Daten mitteilen, auflegen und die Polizei verständigen“, empfiehlt der Polizist. Genauso hätten die Senioren in allen sechs Fällen auch reagiert.

Polizeitelefon: 03984 350

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung