Chefin fordert Templiner heraus:

Wette wieder verloren und trotzdem mehr als glücklich

Die Leiterin des Rewe-Marktes in Templin ist keine Spielverderberin. Davon haben viele Kurstädter etwas.

Unter dem Jubel der sangesfreudigen Wichtelschar übergab Christine Kutrieb die Prämien für den guten Zweck.
Uwe Werner Unter dem Jubel der sangesfreudigen Wichtelschar übergab Christine Kutrieb die Prämien für den guten Zweck.

50 kostümierte Wichtel mit Zipfelmütze und Keks in der Hand, die im Rewe-Markt ein Weihnachtslied anstimmen – so lautete die diesjährige Herausforderung, die sich die Templiner Marktchefin Christine Kutrieb für die Tourismus-Marketing Templin GmbH (TMT) ausgedacht hatte. Schaffen es die Touristiker, so viele Kurstädter zu mobilisieren, wollte Kutrieb 500 Euro für einen guten Zweck locker machen. Die Templiner ließen sich nicht lumpen. In schicken Kostümen versammelten sie sich im Supermarkt, bei 88 hörte Thomas Holtz von der TMT auf zu zählen – Wette gewonnen.

Die Rewe-Chefin bewies wahre Größe und spendierte das Geld dennoch. Die 500 Euro gehen zur Hälfte an den Verein Hilfe gegen soziale Not, der eine Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder ausrichtet, und an die Templiner Gymnasiasten für ihren Abiball 2015.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung