Leere Worte eines Staatssekretärs:

Wieder kein Geld für Huckelpiste L 15

Die Landesstraße 15 zwischen Lychen und dem Abzweig Mahlendorf hat immer mehr Löcher und Risse. Viele fragen sich, ob und wann es eine Erneuerung der wichtigen Verbindungsstraße zwischen der B 96 in Fürstenberg und der B 109 in Prenzlau geben wird.

Schlechte Straße, viel Verkehr - aber mehr als Geld für Warnschilder ist nicht drin in der Landeskasse.
Birgit Bruck Schlechte Straße, viel Verkehr - aber mehr als Geld für Warnschilder ist nicht drin in der Landeskasse.

Wer den Hindernissen auf der L 15 ausweichen will, fährt mittlerweile Slalom. Auch der starke Lkw-Verkehr, der bedingt durch die Sperrung der B 198 zwischen Woldegk und Neustrelitz noch bis Ende des Monats hier entlang rollt, ist der seit langem reparaturbedürftigen Straße nicht gut bekommen. Wie lange soll das noch so gehen?

Im  Landesbetrieb für Straßenwesen nachgefragt, gibt es keine guten Nachrichten zu vermelden.  Dr. Cornelia Mitschka teilte mit, „dass eine Fortführung des Ausbaus der L 15 in Richtung Lychen in absehbarer Zeit nicht stattfinden wird. Die Maßnahme liegt wegen fehlender finanzieller Mittel auf Eis.“

2011 wurde noch von "sicherer Straße" gesprochen

Für den rund sieben Kilometer langen Abschnitt zwischen dem Abzweig Mahlendorf und Hardenbeck war vor zwei Jahren noch Geld da, es kam zum großen Teil aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Die Straße wurde verbreitert und ausgebaut. Jetzt hat das Land für die kommenden beiden Jahre die Mittel für seine Straßen so weit zusammengestrichen, dass für die L 15 also definitiv kein Geld da sein wird.

Dabei hatte Verkehrsstaatssekretär Rainer Bretschneider 2011 beim ersten Spatenstich noch von einer „sicheren neuen Straße“ gesprochen, „die vor allem für die gewerblichen Ansiedlungen und den Naherholungsverkehr in der Region von Vorteil sein wird“ und von der „viele Menschen profitieren“. Für die übriggebliebenen neun Kilometer zwischen dem Ende der neuen Piste und dem Ortseingang Lychen scheint das nun auf absehbare Zeit nicht mehr zu gelten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung