Tier gefunden:

Wohin mit Fundhunden am Wochenende?

Wer einen entlaufenen Hund findet, wendet sich in der Regel an das Ordnungsamt. Nur hat dieses nicht immer geöffnet. Und nun? Wir haben nachgefragt, wer sich dann um entlaufene Tiere kümmert.

Wenn sich ein Hund aus dem Staub gemacht hat, sind nicht nur seine Besitzer in Sorge.
Daniel Naupold Wenn sich ein Hund aus dem Staub gemacht hat, sind nicht nur seine Besitzer in Sorge.

Gerade lief der Vierbeiner neben Herrchen oder Frauchen. Plötzlich macht er sich aus dem Staub. Wenn dann der Ausreißer bei jemand anderem vor der Tür steht, herrscht dort große Aufregung. Wer kümmert sich um das Tier, wenn das Ordnungsamt schon Feierabend hat oder gerade Wochenende ist? Erlebt hat solch ein Abenteuer Familie Neumüller aus Templin.

Wir haben nachgefragt. „Wenden kann man sich außerhalb unserer Öffnungszeiten, an Wochenenden oder Feiertagen an die Polizei“, erklärte Fachgebietsleiterin Ute Stahlberg von der Templiner Stadtverwaltung. Die Beamten verständigen das Tierheim in Angermünde. Dort werden Fundhunde der Stadt Templin untergebracht. „Die Mitarbeiter des Tierheims kommen zu jeder Tages- und Nachtzeit vorbei. In ganz dringenden Fällen haben wir in Templin ein Übergangsdomizil für Fundhunde. Den Ansprechpartner vermittelt ebenfalls die Polizei.“

Mit dem Tierheim sei festgelegt, dass es umgehend das Ordnungsamt benachrichtigt, wenn es einen Hund aufgenommen hat. „Hat er keinen Chip und auch kein Halsband mit einer Telefonnummer des Besitzers, versuchen wir über ein Foto, das im Uckermark Kurier veröffentlicht wird, Herrchen oder Frauchen ausfindig zu machen.“

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung