Einbruchserie in einer Nacht:

Zeuge schlägt diebisches Duo in die Flucht

Kriminelle halten die Polizei in der Region von Templin auf Trab. Die Täter schlagen gleich an mehreren Stellen zu. Zum Glück gibt es aufmerksame Bürger.

Gleich mehrere Fälle von Einbruchsdiebstählen in einer Nacht hielten die Polizei in der Templiner Region auf Trab.
Patrick Seeger Gleich mehrere Fälle von Einbruchsdiebstählen in einer Nacht hielten die Polizei in der Templiner Region auf Trab.

Kriminalisten beschäftigen derzeit mehrere Einbruchsdiebstähle, die sich am Mittwoch in Templin ereignet haben. Wie Polizeisprecher Stefan Möhwald schilderte, versuchten bislang Unbekannte, unter anderem in Nebengelasse von Hotels in Groß Dölln und am Templiner Lübbesee zu gelangen. In Templin misslang der Versuch. Dort mussten die Täter ohne Beute abziehen, nachdem sie eine Türklinke sowie die Fassadenverkleidung beschädigt hatten. In Groß Dölln hatten sie Erfolg. Dort erbeuteten sie Werkzeugmaschinen.

Darüber hinaus machten sich Diebe in der Ernst-Thälmann- und in der Fischerstraße der Kurstadt zu schaffen. Sie brachen zwei Autos auf und bauten ein Navigationsgerät sowie ein Radio mit USB-Stick aus.

Ein weiterer Einbruchsversuch ereignete sich gegen 4.45 Uhr in der Pestalozzistraße. Doch dort hatten die mutmaßlichen Täter Pech. Ein Zeuge hatte mitbekommen, wie zwei Personen in ein Sanierungsobjekt einsteigen wollten. Als sie den Mann sahen, nahm die zwei Reißaus und flüchteten in einem mintgrünen Ford.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung