Augenweide fürs Publikum:

Zumbatänzerinnen heizen Publikum ein

Es sollte ein Flashmob werden, doch die Boitzenburger konnten sich nicht zum Mitmachen aufraffen. Das tat dem Sommerfest an der Klosterruine jedoch keinen Abbruch.

Mit der Mischung aus Aerobic und lateinamerikanischen Tänzen überzeugten die Frauen der Zumba-Gruppe von Simone Herrmann.
Matthias Bruck Mit der Mischung aus Aerobic und lateinamerikanischen Tänzen überzeugten die Frauen der Zumba-Gruppe von Simone Herrmann.

Was sind die Vorzüge und was die Problemecken in Boitzenburg? Das versuchen die Mitarbeiter von der Landesweiten Planungsgesellschaft mbH herauszufinden. Das Planungsbüro ist dabei, einen Ortsentwicklungsplan zu erarbeiten. Jana Bareiß und Roland Schröder hatten beim Sommerfest des Dorfes an der Klosterruine ihren Stand aufgebaut, um mit den Bewohnern über die Zukunft des Ortes zu diskutieren.

Monika Lange-Gohlke führt seit acht Jahren als Ortsvorsteherhin die Geschicke im Ort. "Wir machen hier ein Fest von Boitzenburgern für Boitzenburger. Wir zeigen, was in uns steckt", sagte die resolute Frau. Und in der Tat: Für die Bewirtung sorgten die örtlichen Gastronomen. Die Jugendfeuerwehr war mit an Bord. Selbst die Feuerwehr-Amigos, die am Nachmittag die Kaffeezeit mit Schlagern versüßen, sind eine ortseigene Band. Genauso wie die Zumbtänzerinnen, die von Simone Herrmann trainiert werden. Eigentlich wollten die Frauen das Publikum einbeziehen. Zum Mitmachen konnten sich die meisten der Besucher des Festes dann doch nicht aufraffen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung