:

Zwei Jugendliche zerstören Tannenschmuck und flüchten

Was müssen das für Weihnachtsmuffel sein, die sich an der Lichterkette und Christbaumschmuck in Ahrensdorf vergriffen haben? Bei ihren Aktionen rechneten die Täter nicht mit dem detektivischem Geschick der Dorfbewohner.

Ein trauriges Bild: Angelika Krause sammelt Glasscherben und Sperrholzstücke vom mutwillig zerstörten Weihnachtsbaumschmuck in Ahrensdorf ein.
Benjamin Vorhölter Ein trauriges Bild: Angelika Krause sammelt Glasscherben und Sperrholzstücke vom mutwillig zerstörten Weihnachtsbaumschmuck in Ahrensdorf ein.

Zu später Stunde am Nikolaustag trieben Vandalen ihr Unwesen am Weihnachtsbaum in Ahrensdorf. Sie zerschlugen mutwillig 25 Glühbirnen und zertraten die Scherben auf der Wiese. Außerdem rissen sie die zehn Weihnachtssterne und Kerzen aus Holz von der Tanne und zerstörten diese. Angelika Krause, Vorsitzende des Fördervereins Ahrensdorf, bekam gleich an diesem Abend die Nachricht vom beschädigten Weihnachtsbaum. Ein wachsamer Ahrensdorfer hatte die beiden Jugendlichen bei ihrer Zerstörungswut beobachtet.

Am Montagabend kamen die Weihnachtsmuffel zurück an den Tatort und setzten ihr Werk fort. Sie zerstörten weitere fünf Glühbirnen. Dabei wurden sie beobachtet und später verfolgt. Die Polizei konnte die Täter dann ermitteln.