Vorsicht Baustelle:

Zwischen Gollin und Uckermark-Grenze geht nichts mehr

Die Landesstraße 100 ist in die Jahre gekommen. Längst wäre eine Deckenerneuerung fällig gewesen. Doch dass diese kurzfristig voll gesperrt werden soll, stellt Autofahrer erneut vor Herausforderungen.

Auf dem lauten Pflaster werden ab Montag wohl weniger Lkw durch Gollin röhren. Ab Gollin Richtung Groß Schönebeck wird die Fahrbahndecke erneut. Gollin bleibt wieder mal "verschont".
Sigrid Werner Auf dem lauten Pflaster werden ab Montag wohl weniger Lkw durch Gollin röhren. Ab Gollin Richtung Groß Schönebeck wird die Fahrbahndecke erneut. Gollin bleibt wieder mal "verschont".

Die beliebte alte Bundesstraße 109, heute die Landesstraße 100, ist ab 28. September wegen Bauarbeiten zwischen Gollin und der Kreisgrenze Uckermark/Barnim auf 5,5 Kilometern Länge bis 7. Oktober voll gesperrt.  Mit Nacharbeiten und Tagesbaustellen ist noch bis 13. Oktober zu rechnen. Der Verkehr wird aus Richtung Berlin kommend ab Zerpenschleuse über Liebenwalde und Templin umgeleitet, ab Gollin über Vietmannsdorf Templin. Das Hotel Döllnsee-Schorfheide soll jederzeit erreichbar sein. Details sind mit der Hotelleitung abgestimmt, hieß es vom Bauherrn, dem Landesbetrieb für Straßenwesen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung