Musikfest:

In Teterow wird’s laut und farbenfroh

Mehr als 500 Musiker kommen am Wochenende nach Teterow, um gemeinsam Musik zu machen.

Alte Bekannte und Neulinge werden am Sonnabend beim Musikfest auf dem Teterower Marktplatz  aufmarschieren.
Eberhard Rogmann Alte Bekannte und Neulinge werden am Sonnabend beim Musikfest auf dem Teterower Marktplatz  aufmarschieren.

Es wird bunt auf den Straßen von Teterow zum Wochenende. Gut 500 Musiker haben sich angesagt zum Musikfest, das die Teterower Schalmeien in der sechsten Auflage ausrichten. Das Ensemble unter der Leitung von Jürgen Oestreich hat in den letzten drei Jahrzehnten als Botschafter Teterows in deutschen Bundesländern und europaweit gewirkt. Freundschaftliche Bande wurden dabei geknüpft zu ebenso Musikbegeisterten in Nah und Fern. Das Musikfest ist Ausdruck dieser Freundschaft über Generationen.

Ein Höhepunkt wird der Aufmarsch von 18 Musikzügen am Sonnabendvormittag auf dem Marktplatz. Vor dem Rathaus wird Bürgermeister Reinhard Dettmann die Gäste willkommen heißen. In ihren farbenprächtigen Uniformen begeben sich die Musikanten sodann mit klingendem Spiel auf einen Umzug durch die Stadt. Der führt zum Festplatz auf dem Schulkamp. 

"Musik im fliegenden Wechsel"

Das Motto lautet „Musik im fliegenden Wechsel“. Im Festzelt präsentieren die Kapellen ihr Repertoire und Können in Kurzkonzerten. Ab 20 Uhr wechselt der Rhythmus zu Tanzmusik mit Showeinlagen. Nach dem Höhenfeuerwerk um 22 Uhr ist noch nicht Schluss.

Der Sonntag wird mit einem musikalischen Frühschoppen auf dem Festplatz eröffnet. Bereits Freitag erklingen ab 15 Uhr erste musikalische Grüße. Um 18.30 Uhr startet ein Laternenumzug auf dem Marktplatz. Für den Besuch des Festzeltes wird für alle drei Tage ein einmaliger Eintritt von fünf Euro erhoben. Das Geld diene allein zur Deckung der Unkosten, erläutert Thomas Oestreich, Vorsitzender des Musikvereins.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung