:

Neue Jobs sind nicht in Sicht

Die Zahl der Arbeitslosen überspringt im November die Marke von 1500. Die Langzeitarbeitslosigkeit liegt deutlich über dem Vorjahresniveau.

Im Verlauf des Novembers meldeten sich in Teterow und Umgebung 311 Frauen und Männer arbeitslos.
dpa/Ulrich Perrey Im Verlauf des Novembers meldeten sich in Teterow und Umgebung 311 Frauen und Männer arbeitslos.

Flau zeigt sich der regionale Arbeitsmarkt im November. Elf freie Stellen wurden der Arbeitsagentur Teterow gemeldet, das sind nicht einmal halb so viele wie noch im Oktober. Seit Jahresanfang verzeichnete die Agentur 232 Stellenmeldungen aus der Wirtschaft, ein Siebentel weniger als im Vorjahr. Dagegen übersteigt die Zahl der Arbeitslosen aktuell wieder die Marke von 1500. Im Verlauf des Novembers meldete sich 311 Frauen und Männer arbeitslos. Darunter 47 unter 25-Jährige. Jeder Zweite war zuvor einer Erwerbstätigkeit nachgegangen. Deutlich geringer als noch im Oktober war die Zahl der Arbeitslosenmeldungen in der Altersgruppe der über 55-Jährigen. Sie wird aktuell mit 30 beziffert. Die Arbeitslosigkeit beendet haben 239 Personen. 87 davon konnten eine Erwerbstätigkeit aufnehmen. Das sind 15 Prozent weniger als im November des Vorjahres. Den dritten Monat in Folge ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen gestiegen und erreichte jetzt 560. Das sind 17,4 Prozent mehr als vor Jahresfrist.Die Zahl der Arbeitssuchenden im Dienststellenbereich Teterow wird mit 2623 angegeben. Die Arbeitslosenquote beträgt 12,7 Prozent. Malchin meldet 15,4, die Kreisstadt Güstrow 11,3 Prozent.