Oldtimer-Schau in Hammer:

100 Oldies auf dem Weg durch die Region

Werner Schöbel ist viel unterwegs gewesen in der letzten Zeit. Immerhin geht es um 100 Oldtimer, die demnächst in Hammer bereit stehen - bereit für eine große Ausfahrt.

Werner Schöbel (links) und Paule Tramp, die schon lange an den Vorbereitungen arbeiten, freuen sich auf viele Besucher.
Lutz Storbeck/Archiv Werner Schöbel (links) und Paule Tramp, die schon lange an den Vorbereitungen arbeiten, freuen sich auf viele Besucher.

Das hat er nun davon, der Werner Schöbel. Statt es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen, wirbelt der Unruheständler umher. Gemeinsam mit fünf Gleichgesinnten hat er derzeit alle Hände voll zu tun. Denn am 12. und 13. Oktober wird es in und um die Gaststätte "Pommerscher Hof" in Hammer wieder eine Oldtimer-Schau geben. Und die hat es schon jetzt in sich. Etwa 100 Fahrzeuge werden zu sehen sein. "50 im Saal der Gaststätte, 50 draußen auf den Parkplätzen", sagt Werner Schöbel, der auf Vielfalt setzt.

Dafür ist der Hammeraner in den vergangenen Monaten viel umher gefahren. Brietzig, Brüssow, Bellin - das waren nur einige Stationen. Dort hat er bei Oldtimer-Veranstaltungen Gleichgesinnte gefunden, sie nach Hammer eingeladen - und viele haben zugesagt. "Am Sonnabend, 12. Oktober, beginnt um 11 Uhr eine kleine Ausfahrt, so etwa 40 Kilometer. Gefahren wird in kleineren Gruppen - von Hammer aus, unter anderem über Ueckermünde, Eggesin und Torgelow und dann wieder zurück", sagt Werner Schöbel.

Der Eintritt zur Schau mit den Oldtimern ist kostenlos. Und die Besucher sind gefragt, wenn es um die Kür des schönsten Fahrzeuges geht. "Allein die Zuschauer entscheiden, und für das Fahrzeug mit den meisten Punkten gibt es einen Pokal", sagt Werner Schöbel. So einen Pokal bekommt auch derjenige, der das älteste Fahrzeug vorweisen kann.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung