Offiziell aufgelöst:

"Alternative für Torgelow" ist Geschichte

In der Torgelower Stadtvertretung in Torgelow gibt es künftig eine Fraktion weniger. Die Wählergemeinschaft "Alternative für Torgelow" (AfT) ist offiziell aufgelöst.

Bei den beiden letzten Sitzungen der Torgelower Stadtvertreter war Dan Schünemann von der AfT nicht mehr dabei.
Thomas Krause Bei den beiden letzten Sitzungen der Torgelower Stadtvertreter war Dan Schünemann von der AfT nicht mehr dabei.

Stadtpräsidentin Marlies Peeger hielt mit ihrer Freude nicht hinterm Berg, auch wenn ihr Amt sie eher zu Neutralität verpflichten sollte. Dass es die Fraktion der Wählergemeinschaft "Alternative für Torgelow" (AfT) nun nicht mehr gebe, erfülle sie mit großer Zufriedenheit, sagte sie. Die Linkspolitikerin ist eine der größten Kritiker der vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestuften Wählergruppe. Für Marlies Peeger dürfte es daher auch große Genugtuung gewesen sein, bei der Sitzung der Torgelower Stadtvertretung am Mittwochabend persönlich verkünden zu können, dass die AfT-Fraktion offiziell aufgelöst ist.

Rocco Murawski, der gemeinsam mit Dan Schünemann die AfT-Fraktion im Stadtrat bildete, hatte vor einigen Wochen seinen Austritt angekündigt – aus persönlichen Gründen. Murawski wollte sich gegenüber dem Nordkurier zu seinen Beweggründen nicht äußern. Vermutet wird aber, dass er mit Dan Schünemann nicht mehr gemeinsam in der Stadtvertretung zusammenarbeiten wolle.

Rocco Murawski und Dan Schünemann sind als Einzelkandidat jedoch weiter Mitglieder der Torgelower Stadtvertretung.