Feuer zerstört Pkw und Roller:

Auto-Reparatur ging gründlich daneben

Unsachgemäß am Auto geschraubt - und dann einen heftigen Brand ausgelöst. Das wirft die Kripo einem jungen Eggesiner vor. Offenbar hat dessen unsachgemäßes Werkeln zu dem Unglück in der Eggesiner Karl-Marx-Straße geführt.

Zehn Eggesiner und acht Torgelower Feuerwehrleute haben den Brand bekämpft.
Christopher Niemann Zehn Eggesiner und acht Torgelower Feuerwehrleute haben den Brand bekämpft.

Das ist aber gründlichst daneben gegangen! Ein junger Mann hat in einer Eggesiner Garage an einem Auto geschraubt. So weit nichts besonderes. Aber dann hat es an diesem Freitagabend in der Karl-Marx-Straße  gegen 17 Uhr angefangen heftig zu brennen - und zwar in einer Garage. Weil das Feuer so stark war, ist dabei ein VW in der Garage verbrannt sowie ein Simson-Roller.

Auch andere Gegenstände in dem Schuppen sind zum Teil völlig zerstört worden, sagte Matthias Röber, der Eggesiner Wehrchef. Er hatte den Einsatz geleitet, bei dem zehn Eggesiner und acht Torgelower Löschmänner ihr Bestes tun mussten. Unter anderem, um zu verhindern, dass sich das Feuer auf zwei Nachbargaragen ausbreitet.

Gerade noch gut gegangen: Gasflaschen weggeschafft

Dennoch ließ sich nicht vermeiden, dass ein dort abgestelltes Auto leicht beschädigt worden ist. Wegen der Rußentwicklung sind die beiden Garagen zudem ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Größerer Schaden sei dabei jedoch nicht entstanden, hieß es. Die Feuerwehrleute holten unter anderem Gasflaschen aus der Nachbargarage, die möglicherweise hätte explodieren können.

Für die Feuerwehrleute war der Brandeinsatz nach gut zwei Stunden vorbei. Allerdings ist die Angelegenheit damit nicht abgehakt. Denn nun befasst sich die Staatsanwaltschaft mit dem Brand und lässt von Spezialisten die Ursachen für das Feuer ermitteln.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung